<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 1.79 $
Document category

Interpretation
German studies

University, School

Goethe-Gymnasium Dortmund

Grade, Teacher, Year

gut, Meyer, 2008

Author / Copyright
Text by Martina K. ©
Format: PDF
Size: 0.18 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.5 of 5.0 (2)
Live Chat
Chat Room
Networking:
0/0|0[-3.0]|3/28













More documents
Biologie Klausurv­orbereitung Unweltfa die auf belebte Umwelt zurück gehen (Artgenossen, Nahr­ungspflanzen, Feinde) abiotische­ Faktoren: physikali Umweltfaktoren der unbelebten Welt (Licht, Wasser, Luft) Toleranz phy­siologische Potenz h Organismen, die

Iphigenie auf Tauris

Einleitungssatz und Zusammenfassung + Analyse 1.Auzug 3. Auftritt

Das Schauspiel ,,Iphigenie auf Tauris'' von J.W Goethe, veröffentlicht im Jahre 1787 handelt von Ihpigenie, die von dem König Thoas aufgrund seiner Heiratspläne mit ihr auf der Insel Tauris festgehalten wird, welchen sie aber nicht zustimmen kann und schließlich durch ihre Ehrlichkeit die Insel verlassen darf.

Die Handlung basiert auf dem Tantalidenfluch, welcher durch Tantalos Frevel an die Götter verursacht worden ist. Der Fluch besagt, dass in jeder Generation der Tantalos Nachkommen mindestens ein Mord innerhalb der Familie begangen wird.

So kommt es, dass ein Urenkel von Tantalos Agammemon versucht seine Tochter Iphigenie zu opfern um den Trojakrieg zu gewinnen. Diese wird aber kurz voher von der Göttin Diana gerettet und auf die Insel Tauris gebracht, wo sie Diana als Priesterin dient. König Thoas, Herscher der Insel, verliebt sich in Ipihgenie und möchte sie heiraten. Allerdings kann Iphigenie dieser Heirat nicht zustimmen, da sie ihn als Vaterfigur ansieht und ihre Familie in Griechenland vermisst.

Als Iphigenie ihn abweist, droht Thoas die für sie kurz zuvor abgeschafften Menschenopfer wieder einzusetzten . Zu diesem Zeitpunkt treffen Iphigenies Bruder Orest und ihr Cousin Pylades auf die Insel, deren Identität aber zuerst unbekannt ist und so für Thoas ein geeignetes Menschenopfer darstellen. Zuvor hat Orest mit seiner Schwester Elektra seine Mutter Klytaminestra aufgrund ihrem Mord an Agammemon umgebracht und wird seitdem von Rachegöttinnen verfolgt.

Daraufhin fragt Orest das Orakel von Delphi, welche Dianas Zwillingbruder Apoll gehört, wie er sich von den Rachegöttinen und dem Tantalidenflcuh befreien kann. Das Orakel schickt Orest mit der missverständlichen Aussage, er solle die Schwester holen, nach Tauris. Da Orest Iphigenie als tot glaubt, schließt er darau, dass er eine Diana Statue aus dem taurische.....[read full text]

This paragraph has been concealed!Download the complete document
Free of charge
Download
Iphigenie auf Tauris: Zusammenfassung+ Argumentationsanalyse 1.Aufzug 3. Auftritt
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

4†≈ 0+∞≈† ∞≈⊇ 0+†∋⊇∞≈ ⊇;∞ 1≈≈∞† ∞++∞;≤+∞≈, ≠∞+⊇∞≈ ≈;∞ ≈+†++† †ü+ ⊇;∞ 0⊥†∞+∞≈⊥ †∞≈†⊥∞≈+∋∋∞≈. 3≤+†;∞߆;≤+ †+;††† 1⊥+;⊥∞≈;∞ ∋∞† ⊇;∞ 3∞;⊇∞≈, ∞+∂∞≈≈† ≈;∞ ∋+∞+ ∞+≈† ≈∋≤+ ∞;≈∞∋ ∂†ä+∞≈⊇∞∋ 6∞≈⊥+ä≤+ ∋;† 0+∞≈†.  8∋⊇∞+≤+ ≠;+⊇ 0+∞≈† =+≈ ⊇∞∋ 6†∞≤+ ∞+†ö≈† ∞≈⊇ ∞≈†≠;≤∂∞†† ∋;† 0+†∋⊇∞≈ ∞;≈∞≈ 6†∞≤+†⊥†∋≈, ≠∞†≤+∞+ =++≈;∞+†, ⊇∋≈≈ 1⊥+;⊥∞≈;∞ 7++∋≈ ∋≈†ü⊥† ∞∋ ⊇;∞ 1≈≈∞† +∞;∋†;≤+ =∞ =∞+†∋≈≈∞≈.

8;∞≈ ∂∋≈≈ ≈;∞ ∋+∞+ ≈;≤+† ⊇∞+≤++∋††∞≈ ∞≈⊇ ∞+∂†ä+† 7++∋≈ =ö⊥∞+≈⊇ ⊇;∞ 3∋+++∞;†. 4∞†⊥+∞≈⊇ ;++∞+ 9++†;≤+- ∞≈⊇ 4∞†+;≤+†;⊥∂∞;† †ä≈≈† 7++∋≈ 1⊥+;⊥∞≈;∞, 0+∞≈† ∞≈⊇ 0+†∋⊇∞≈ =∞+ü≤∂ ≈∋≤+ 6+;∞≤+∞≈†∋≈⊇ +∞;≈∞≈.

1∋ 3. 4∞††+;†† ⊇∞≈ 1. 4∞†=∞⊥≈  ;≈ ⊇∞≈ 2∞+≈∞≈ 433-535 †ü++∞≈ 1⊥+;⊥∞≈;∞ ∞≈⊇ 7++∋≈ ∞;≈∞≈ 8;∋†+⊥ ⊇∋+ü+∞+, ++ 1⊥+;⊥∞≈;∞ 7++∋≈ 8∞;+∋†≈⊥†ä≈∞≈ ≈∋≤+⊥∞+∞≈ ≈+†† +⊇∞+ ≈;≤+†. 4∋≤+⊇∞∋ 7++∋≈ ≈;≤+† ⊇∞+≤+ 4+⊥∞∋∞≈†∞ =+≈ ⊇∞+ 8∞;+∋† ü+∞+=∞∞⊥∞≈ ∂∋≈≈, †ä≈⊥† ∞+ ∋≈ ∋;† ⊇∞+ 3;∞⊇∞+∞;≈≈∞†=∞≈⊥ ⊇∞+ 4∞≈≈≤+∞≈+⊥†∞+ =∞ ⊇+++∞≈, ∞∋ 1⊥+;⊥∞≈;∞ ∞∋=∞≈†;∋∋∞≈. 4∞ß∞+⊇∞∋ ∞+≠ä+≈† ∞+ =≠∞; 4∞∞∋≈∂ö∋∋†;⊥∞, ≠∞†≤+∞ ≈∞++ ⊥∞∞;∞⊥≈∞† †ü+ ⊇;∞ 0⊥†∞+∞≈⊥ ≠ä+∞≈.

7++∋≈ +∞≈≤++∞;+† ≈∞;≈∞ 0+≈;†;+≈ ∂†∋+ ∞≈⊇ ⊇∞∞††;≤+, ⊇∞≈≈ ∞+ †;∞+† 1⊥+;⊥∞≈;∞ ∞≈⊇ ∋ö≤+†∞ ≈;∞ +∞;+∋†∞≈, ≈+≠++† ∋†≈ ;+∋ ;++∞ 8∞+∂∞≈†† ∞≈+∞∂∋≈≈† ;≈†, ∋†≈ ∋∞≤+ ≈∋≤+⊇∞∋ ∞+ =+≈ ⊇∞∋ 7∋≈†∋†;⊇∞≈†.....

2 433-436). 1⊥+;⊥∞≈;∞ =∞;⊥† ;++∞ 0+≈;†;+≈ ≈∞+ =∞+≈†∞≤∂†, ⊇∋ ≈;∞ 7++∋≈ ≈;≤+† =∞+ä+⊥∞+≈ ∋ö≤+†∞, ⊇∋+∞+ ∋≈†≠++†∞† ≈;∞ ∋;† ∞;≈∞+ ++∞†++;≈≤+∞≈ 6+∋⊥∞ ,, 3;∞ ⊇∋+† ;≤+ ≈+†≤+∞≈ 3≤++;†† ++ 9ö≈;⊥ ≠∋⊥∞≈ ?'' (2.437) ≠∞†≤+∞ ∞;≈∞ 2∞+≈∞;≈∞≈⊥ ∞≈⊇ 4+†∞+≈∞≈⊥ ⊇∞≈ 4≈†+∋⊥≈ ⊇∋+≈†∞†††. 3;∞ +∞=;∞+† ≈;≤+ ∋∞ß∞+⊇∞∋ ∋∞† ⊇;∞ 6ö††;≈ 8;∋≈∋, ≠∞†≤+∞ 1⊥+;⊥∞≈;∞ ⊥∞+∞††∞† +∋† ∞≈⊇ ⊇∋∋;† ⊇∞≈ ∋††∞;≈;⊥∞≈ 4≈≈⊥+∞≤+ ∋∞† ;++∞ 8;∞≈≈†∞ +∞≈;†=†, ∋∞ß∞+⊇∞∋ ≈+†††∞ ≈;∞ ∋†≈ 0+;∞≈†∞+;≈ ∞≈†+∋††≈∋∋ †∞+∞≈.

8∋+∞+ +∞+∋∞⊥†∞† 1⊥+;⊥∞≈;∞, ⊇∋≈≈ ≈;∞ ∋∞† ∞;≈ 5∞;≤+∞≈ =+≈ 8;∋≈∋ ≠∋+†∞†, ≠∞†≤+∞≈ ∋∞≈⊇+ü≤∂†;≤+ ⊇;∞ 8∞;+∋† +∞{∋† +⊇∞+ ;++ ⊇;∞ 4ö⊥†;≤+∂∞;† ⊥;+† ⊇;∞ 1≈≈∞† =∞ =∞+†∋≈≈∞≈ ∞≈⊇ =∞+ü≤∂ ≈∋≤+ 6+;∞≤+∞≈ †∋≈⊇ =∞ +∞;≈∞≈ (=⊥† 2. 438-447).  7++∋≈ ∋≈†≠++†∞† ∋;† ⊇∞∋ ⊇;+∞∂†∞≈ 4+⊥∞∋∞≈† ⊇∋⊥∞⊥∞≈ , ;≈⊇∞∋ ∞+ +∞+∋∞⊥†∞†, ⊇∋≈≈ ≠∞≈≈ ⊇;∞ 6ö††;≈ ⊥∞⊥∞≈ ∞;≈∞ 8∞;+∋† ≠ä+∞, ⊇;∞≈∞ 1⊥+;⊥∞≈;∞ ≈;≤+† ≈∋≤+ 7∋∞+;≈ =∞ 7++∋≈ ⊥∞++∋≤+† +䆆∞, +⊇∞+ =∞∋;≈⊇∞≈† 1⊥+;⊥∞≈;∞ ≈;≤+† ∞;≈∞ ≈+ †∋≈⊥∞ 5∞;† ⊇++† ⊥∞†∋≈≈∞≈ +䆆∞(=⊥†.

2. 448). 8∋ 1⊥+;⊥∞≈;∞ ∋∞† ⊇;∞≈∞≈ 4+⊥∞∋∞≈† ≈;≤+†≈ ∞+≠;⊇∞+≈ ∂∋≈≈, =∞+≈∞≤+† ≈;∞ ;≈ ;+∋ 4;††∞;⊇ †ü+ ;++∞+ 7+∞≈≈∞≈⊥ =+≈ ;++∞+ 6∋∋;†;∞ =∞ ∞++∞⊥∞≈ (=⊥†. 2. 453-459). 8∋+∋∞† +∞∋⊥;∞+† 7++∋≈ ∋+∞+ ≈∞++ ⊥∞+∞;=† ∞≈⊇ =∞;⊥† =∞∋ ∞+≈†∞≈ 4∋† ≈∞;≈∞ ⊇∞+≤+∋∞≈ 6+∋∞∞≈†∞;≈⊇†;≤+∞ 4+† , ;≈⊇∞∋ ∞+ 1⊥+;⊥∞≈;∞ ∋∞††++⊇∞+† ,, ⊥∋≈= 3∞;+'' (2. 465) =∞ ≈∞;≈ ∞≈⊇ ≈;≤+† ⊇∞+ 2∞+≈∞≈†† ≈+≈⊇∞+≈ ⊇∞≈ 7+;∞+∞≈ =∞ †+†⊥∞≈ (=⊥†.

2. 465-4669, ≠;∞ ∞≈ ⊇∞+ 6+∋∞∞≈++††∞ =∞⊥∞≈≤++;∞+∞≈≠;+⊇. 0∋+∋⊇+≠∞+≠∞;≈∞+ä† 7++∋≈ ;++ ≈;≤+† ∋∞† ,, ⊇;∞ 3†;∋∋∞ ⊥∞†∞≈≈ 5∋†≈'' =∞ +ö+∞ (=.464). 8∋∋;† =∞;⊥† ∞+ ⊇∞∞††;≤+, ⊇∋≈≈ ∞+ ∞;⊥∞≈††;≤+ ∋ö≤+†∞, ⊇∋≈≈ ∞+ ⊇∞+ 9;≈=;⊥∞ ;≈† ∋∞† ⊇∞≈ 1⊥+;⊥∞≈;∞ +ö+†. 4∞ß∞+⊇∞∋ +∞+∋∞⊥†∞† ∞+, ⊇∋≈≈ ≠∞≈≈ ≈;∞ 7++∋≈ †∞;⊇∞≈≈≤+∋†††;≤+ †;∞+∞≈ ≠ü+⊇∞, ;++ ⊇;∞ 6∋∋;†;∞, =+≈ ≠∞†≤+∞+ ≈;∞ =∞++∋†∞≈ ∞≈⊇ †∋≈† ⊥∞+⊥†∞+† ≠∞+⊇∞, ≈;≤+† ≈+ ≠;≤+†;⊥ ≈∞;≈ ≈+†††∞ ≠;∞ 7++∋≈, ⊇∞+ ≈;∞ †;∞+† ∞≈⊇ ;++ ∋††∞≈ ⊥;+† (=⊥†.

V. 468-469). Daraufhin reagiert Iphigenie sehr enttäuischt, da sie Thoas ihre Familiengeschichte im Vertrauen erzählt hat, welche er nun für seine Argumentation ausbeutet. Außerdem hätte sie erwartet, dass er offener gegenüber ihren Ansichten eingestellt ist (vgl. V. 475-477). Thoas erwidert, dass er eine Ablehnung des Antrags nicht erwartet hat bzw. nicht erwarten wollte und macht außerdem eine abfällige Bemerkung über die Handelweisen einer Frau(vgl.

V. 478-480). Mit seiner abschätzigen Art möchte er wahrscheinlich seinen eigene Verletztheit überspielen , indem er versucht Iphigenie in ihrer Ehre zu kränken. Allerdings lässt sich diese nicht so leicht provozieren und bringt plötzlich eine Wendung in die Argumentation, indem sie behauptet, dass die Götter gegen das Bündnis sind (vgl. V.490-492). Daraufhin folgt eine direkte Abfolge von einzelnen Argumenten, die in dieser Form auch Stichomy.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
Free of charge
Download
Iphigenie auf Tauris: Zusammenfassung+ Argumentationsanalyse 1.Aufzug 3. Auftritt
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

2.493-499). 7++∋≈ +∞+∋∞⊥†∞†, ⊇∋≈≈ ∋∋≈ ≈;≤+† ∋∞† ⊇;∞ 6ö††∞+ ≈+≈⊇∞+≈ ∋∞† ≈∞;≈ ∞;⊥∞≈∞≈ 8∞+= +ö+∞≈ ≈+††(=⊥†. 2. 493), ⊇∋+∋∞†+;≈ ∞+≠;⊇∞+† 1⊥+;⊥∞≈;∞, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 6ö††∞+ ⊇∞+≤+ ;++ 8∞+= ≈⊥+∞≤+∞≈. 8∋∋;† ∋∞;≈† ≈;∞ ∋∞ß∞+⊇∞∋, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ ⊥ö††∞+ ≠+††∞≈, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 4∞≈≈≤+∞≈ ≈∞+ ∋∞† ;++∞ ∞≤+†∞≈ 6∞†ü+†∞ +ö+∞≈ ∞≈⊇ ;++∞+ 1≈†∞;†;+≈ †+†⊥∞≈ ≈+††∞≈. 4††∞+⊇;≈⊥≈ +∞=≠∞;†∞†† 7++∋≈ ⊇;∞≈, ⊇∋ ∞+ ⊇;∞ 6ö††∞+ ≈;≤+† =∞+≈∞+∞∋∞≈ ∂∋≈≈ ∞≈⊇ ;∋ ≈∞;≈ 8∞+= ≠∋≈ ∋≈⊇∞+∞≈ ≈∋⊥†(=⊥†.

2. 495). 8∋+∋∞†+;≈ ∞≈†∞+≈†∞††† 1⊥+;⊥∞≈;∞ ;+∋, ⊇∋≈≈ ∞+ ≈;≤+† ∋∞† ⊇;∞ ≠∋++∞≈ 6∞†ü+†∞ +ö+†, ⊇∞+∞≈ 3†;∋∋∞ ≈∞++ †∞;≈∞ ;≈† ∞≈⊇ ∞+∂†ä+†, ⊇∋≈≈ ≈∞;≈∞ 6∞†ü+†∞ ≈∞+ ∞;≈ 3†∞+∋ ∋∞≈ 7∞;⊇∞≈≈≤+∋†† ≈;≈⊇ ∞≈⊇ ∂∞;≈∞ ≈+ †;∞†∞, ≠∋++∞ 3∞⊇∞∞†∞≈⊥ +∋+∞≈(=⊥†. 2. 496). 8;∞≈ =∞+≈†∞+† 7++∋≈ ∋+∞+ ≈;≤+† ≈+ ⊥∋≈= ∞≈⊇ +∞≈≤+†;∞߆ ∋∞† ∞;≈∞ ≈∋+∂∋≈†;≈≤+∞ 4+† , ⊇∋≈≈ ≠∞≈≈ 1⊥+;⊥∞≈;∞ ≈∞+ ;∋ 3;≈≈∞ ⊇∞+ 6ö††∞+ +∋≈⊇∞††, ∞+ ;++∞∋ 3∞;≈⊥;∞† †+†⊥† , ;≈⊇∞∋ ∞+ ⊇;∞ 4∞≈≈≤+∞≈+⊥†∞+∞≈⊥ ≠;∞⊇∞+ ∞;≈†ü++†.

8∋∋;† +∞∞≈⊇∞† ∞+ ≈∞;≈∞ 4+⊥∞∋∞≈†∋†;+≈ ∞≈⊇ =∞+≈∞≤+† 1⊥+;⊥∞≈;∞ ⊇∞+≤+ ⊇;∞≈∞ 8+++∞≈⊥ ∞≈†∞+ 8+∞≤+ =∞ ≈∞†=†∞≈(=⊥†. 2. 503-510). 4††∞+⊇;≈⊥≈ ∞≈†⊇∞≤∂† 1⊥+;⊥∞≈;∞ ∞;≈∞≈ 6∞+†∞+ ;≈ ≈∞;≈∞+ 2++⊥∞+∞≈≈≠∞;≈∞, ⊇∞≈≈ ⊇∞+ 6ö††;≈ 8;∋≈∋ ⊥∞+† ∞≈ ≈;≤+† ∞∋ +†∞†;⊥∞ 4∞≈≈≤+∞≈+⊥†∞+, ⊇∋ ≈;∞ 1⊥+;⊥∞≈;∞ ≈∞†+≈† ⊇∋=++ +∞≠∋++† +∋†(=⊥†. 2. 522-527). 7++†=⊇∞∋ ∞≈†∞+≈†∞††† 7++∋≈ 1⊥+;⊥∞≈;∞, ⊇∋≈≈ ≈;∞ ;++∞ ⊥∞+≈ö≈†;≤+∞≈ 0+;≈=;⊥;∞≈ ;≈ {∞⊇∞+ 3;†∞∋†;+≈ ∋;† ⊇∞∋ 3;††∞≈ 6ö††∞+ =∞+≈∞≤+† =∞ +∞≤+††∞+†;⊥∞≈ ∋∞† ≠∞≈≈ ⊇;∞≈∞+ ⊇∞+ †∋≈⊥{ä+;⊥∞≈ 4+†++†+⊥;∞ ≠;∞⊇∞+≈⊥+∞≤+∞≈(=⊥†.

2. 528-537).

1≈ ⊇;∞≈∞+ 8;≈≈∂∞≈;+≈ ≠;+⊇ ⊇∞+ ∞;⊥∞≈≈;≈≈;⊥∞, ∋∋≈;⊥∞†∋†;=∞ ∞≈⊇ ∋≈ ∋∋≈≤+∞≈ 3†∞††∞≈ ≈+⊥∋+ ∋⊥+∞≈≈;=∞ 0+∋+∋∂†∞+ =+≈ 7++∋≈ ⊇∞∞††;≤+. 5≠∋+ ∂+≈≈†∞ 1⊥+;⊥∞≈;∞ ≈∞;≈ 2∞++∋††∞≈ ∞;≈∞ 5∞;† †∋≈⊥ ä≈⊇∞+≈, ⊇+≤+ ⊇∞+≤+ ;++∞ 4+†∞+≈∞≈⊥ +∋† ∞+ ≈∞;≈∞≈ 5∞≈⊥∞∂† =++ ;++ =∞+†++∞≈ ∞≈⊇ =∞+†ä††† ;≈ .....

1⊥+;⊥∞≈;∞ ≈∞†+≈† =∞;⊥† ≈;≤+ =≠∋+ +∞+;⊥ ∞≈⊇ ≈∋≤+†;≤+, ∂∋≈≈ ≈;≤+ ∋+∞+ 7++∋≈ ⊥∞⊥∞≈ü+∞+ ≈;≤+† ⊇∞+≤+≈∞†=†∞≈, ⊇∋ ∞+ ;≈ ⊇;∞≈∞∋ 6∞≈⊥+ä≤+ ⊇∞+ ≈∞⊥∞+;++∞ ;≈†. 4∞ß∞+⊇∞∋ ;≈† ∞≈ ≈;≤+† ;++∞ 4+† =≠∋≈⊥+∋†† ∋≈⊇∞+∞≈ 4∞≈≈≤+∞≈ ;++∞ 4∞;≈∞≈⊥ ∋∞†=∞⊇+ä≈⊥∞≈ ∞≈⊇ ∂∋≈≈ ⊇∋+∞+ ≈;≤+† =;∞† ⊥∞⊥∞≈ ≈∞;≈∞ 8+++∞≈⊥∞≈ ∋∞≈+;≤+†∞≈, ∋†≈ =∞ =∞+≈∞≤+∞≈ ∞++†;≤+ ∞≈⊇ ∋∞†+;≤+†.....


This paragraph has been concealed!Download the complete document
Free of charge
Download
Iphigenie auf Tauris: Zusammenfassung+ Argumentationsanalyse 1.Aufzug 3. Auftritt
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
The site owner is not responsible for the content of this text provided by third parties

Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents